AMERIKA/EL SALVADOR - Bischof Escobar fordert Revision des Sicherheitsplans

Montag, 14 November 2016 gewalt   bischöfe   ortskirchen   drogenhandel  

San Salvador (Fides) – Erbischof José Luis Escobar Alas von San Salvador beklagte in seiner sonntäglichen Pressekonferenz am gestrigen 13. November, dass der Sichreheitsplan "El Salvador Seguro" bisher nicht die erhoffeten Resultate mit sich bring. Deshalb fordert er eine Revision, damit die Sicherheit der Bürger garantiert werden kann. Er sei auch besorgt, wass die Aktivitäten der kriminellen Banden anbelangt, die in der vergangenenheit zahlreiche Morde an Polizisten und Soldaten verübten. In diesem Zusammenhang fordert der bischof die notwendigen Ermittlungen.
"Die Behörden müssen ihre Pflicht nachkommen und den derzeitigen Sicherheitsplan neu überdenken, und prüfen, ob dieser tatsächlich die erwarteten Resultate bringt", so Bischof Escorbar Alas.
Allein im vergangenen Monat wurden wieder mehrere Polizisten und Soldagen ermordert: seit Anfang 2016 wurden insgesamt 61 Mitglieder der Polizei und der Armee ermordet, davon 20 Soldaten und 41 Polizisten.
(CE) (Fides, 14/11/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network