AFRIKA/KENIA - Bischöfe veröffentlichen Leitfaden zur Korruptionsbekämpfung

Donnerstag, 10 November 2016 korruption   bischöfe   gerechtigkeit  

Nairobi (Fides) - “Beamte, gegen die wegen Korruption ermittelt wird müssen zurücktreten, auch wenn die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind. Es müssen Prozesse stattfinden und die Schuldigen müssen verurteilt werden. Korruption ist nicht nur ein Verbrechen, sondern auch ein Verhalten, das gegen die Moral verstößt”, so die Bischöfe von Kenia in einem von der Justitia-et-Pax-Kommission veröffentlichten Leitfaden zur Korruptionsbekämpfung, den eine Delegation der Bischofskonferenz am 2. November dem kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta übergab.
Mit ihrer Initiative wollen die Bischöfe die Anti-Korruptions-Kampagnen des Präsidenten unterstützen, die zu den Hauptpunkten seines Regierungsprogramms gehört, das vor drei Jahren zu seiner Wahl führte. Kenyatta bezeichnete Korruption als “Gefahr für die Sicherheit des Landes”.
Rund 75% der Kenianer sind der Meinung, dass Korruption im Land weit verbreitet ist. Nach Aussage des Vorsitzenden des Anti-Korruptions-Ausschusses, Philip Kinisu, geht ein Drittel des Staatshaushaltes durch Bestechungsgelder und Misswirtschaft verloren. Dies dementiert die Regierung.
(L.M) (Fides 10/11/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network