VATIKAN - Kardinal Filoni eröffnet das National Catholic Forum in Lusaka

Donnerstag, 10 November 2016 filoni   ortskirchen   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

Lusaka (Fides) – “Eure Kirche ist noch jung, doch sie ist im Wachstum begriffen. Eure Anstrengungen sollen die Früchte im Bereich der Berufungen und bei der Verkündigung des Evangeliums tragen. Der Heilige Vater ist euch nahe und versichert euch, dass ihr ein wesentlicher Teil der Kirche Gottes seid. Ihr seid im Herzen der Kirche. Deshalb sollt ihr eure Anstrengungen zur Förderung der Pastoral- und Evangelisierungstätigkeit intensivieren und die Jugendlichen zum Streben nach den Idealen des Evangeliums auffordern, damit sie christliche Familien gründen, die auf dem Sakrament der unauflöslichen Ehe gründen”. So Kardinal Fernando Filoni bei der Eröffnung des National Catholic Forum, am Nachmittag des gestrigen 9. November in Lusaka.
An dem Forum nehmen Bischöfe und Vertreter der sambischen Priester-, Ordens- und Laienverbände teil, die sich mit der Sendung der Kirche in Sambia anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Evangelisierung befassen.
“Der Samen des Glaubens”, so der Kardinal, “wurden von den Weißen Vätern und den Jesuiten nach Sambia gebracht. Und kleine Samen waren bereist in den Bräuchen präsent, so dass der Glaube heute weit verbreitet ist… Ihr seid mit dieser christlichen Gesellschaft wirklich gesegnet, Doch ihr müsst wachsam sein, damit die Wahrheit Jesu Christi, die die katholische Kirche lehrt, nicht durch Synkretismus verwässert wird”.
“Das Vertrauen in Gott ist im Lichte der Herausforderungen, denen euer geliebtes Land heute gegenübersteht, besonders notwendig: die durch Dürre beeinträchtigte landwirtschaftliche Produktion durch Dürre beeinträchtigt, Arbeitslosigkeit, Armut, Aids, Malaria und ethnische Spaltungen gehören dazu“, so der Kardinal. „Lasst euch nicht entmutigen, denn der Herr ist bei euch“.
Gestern Morgen hatte der Kardinal einen Gottesdienst in der Kathedrale vom Kinde Jesu in Lusaka gefeiert. “In der Person Jesu Christi, ist Gott Mensch geworden und hat unter uns gewohnt. In allen Kirchen der Welt, wohnt Gott auch heute noch unter uns in der heiligen Eucharistie“, so der Kardinal in seiner Predigt. Mit Bezug auf die erste Lesung betonte er: “Die Gegenwart Gottes in seinen Kirchen durch das Wort und die Sakramente erfrischt und schenkt Leben”.
Nach seiner Rückkehr zum Vater habe Jesus uns den Heiligen Geist gesandt, der nicht nur unter uns, sondern in uns wohnen soll, so der Kardinal weiter. Doch das Geschenk des Heiligen Geistes müsse mit anderen geteilt und weitergegeben werden. “Diese Sendung beginnt vor allem in der Familie, in unseren Wohnungen, wo wir Liebe und Vergebung leben”, so der Kardinal.
“Gott ist Kind geworden, um unter uns zu sein und die Liebe in uns zu wecken”, so der Kardinal weiter, “Mit Christus als einziger und wahrer Grundlage, möge das große Werk der Evangelisierung, das hier in Sambia seit über 125 Jahren stattfindet auch künftig die Menschen dieses Landes zur Liebe und zur Barmherzigkeit Gottes führen”.
(SL) (Fides 10/11/2016)





Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network