VATIKAN - Kardinal Filoni an Priesteramtskandidaten in Lusaka: “Habt keine Angst vor der Christusnachfolge”

Mittwoch, 9 November 2016 filoni   ortskirchen   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

Lusaka (Fides) – Im Rahmen seines Pastoralbesuchs in Sambia feierte Kardinal Fernando Filoni, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker am gestrigen 8. November im Priesterseminar St. Dominic in Lusaka einen Gottesdienst. Im Anschluss begegnete er dort den Ausbildern der drei Priesterseminar des Landes (St.Dominic, St.Augustine und Emmaus).
“Die Bereitschaft zum Dienst, liebe Priesteramtskandidaten, sollte im Mittelpunkt eurer Ausbildung stehen”, so der Kardinal in seiner Predigt, „Ein Leben im Dienst des Evangeliums und des Evangelisierungsauftrags der Kirche zeichnet die wahren Jünger Christi aus“. Mit einem Zitat von Papst Franziskus forderte der Kardinal die Priesteramtskandidaten auf, sich nicht auf “kleine Projekte” zu beschränken, und ein “bequemes und sicheres Leben” anzustreben, sondern die besten Jahre des eigenen Lebens dem eigenen Bischof für den Dienst an den Armen und ausgegrenzten zur anzubieten.
Damit wir den Ruf zum Dienst als Priester Jesu Christi in unserem Leben umsetzen können, so der Kardinal weiter, “müssen wir einen täglichen Dialog mit Christus führen, ihm im Tabernakel begegnen und eine freundschaftliche persönliche Beziehung zu ihm aufbauen“, und der aus freiem Willen getroffenen Entscheidung für das Zölibat treu bleiben. “Vergesst nie, wie viel Gott für euch getan hat. Seid zuversichtlich, dass er eure Bedürfnisse stets erfüllen wird und habt keine Angst, Christus dorthin zu folgen, wo er euch führt“, so der Kardinal abschließend.
Bei dem Treffen mit den Ausbildern im Anschluss an den Gottesdienst erinnerte der Präfekt des Missionsdikasteriums an die Bedeutung des Apostolischen Schreibens Evangelii Gaudium von Papst Franziskus. “Wir müssen uns immer daran erinnern, dass der Auftrag zur Evangelisierung seinen Ursprung im Evangelium hat und sich stets durch unsere persönliche Begegnung mit Jesus erneuert. Wer sich dem Dienst des Ausbilders der künftigen Priester widmet braucht die regelmäßige Erneuerung und Stärkung der eigenen Beziehung zu Jesus Christus”, so der Kardinal. In diesem Zusammenhang erinnerte er auch an das spirituelle Leben, das sich aus dem täglichen Gebet und einem durch ein mit der Priesterweihe verbundene Entscheidung für das Zölibat bestimmtes moralischen Leben.
Abschließend dankte der Kardinal im Namen des Heiligen Vaters und der Kongregation für die Evangelisierung der Völker „für den gewissenhaften Dienst und die unermüdlichen Anstrengungen, die ein großes Geschenk für die Kirche sind“.
(SL) (Fides 09/11/2016)




Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network