AFRIKA/MALAWI - Krankenhaus auf den Chaone-Bergen soll 10.000 Menschen versorgen

Dienstag, 8 November 2016 gesundheitswesen   missionare  

Lilongwe (Fides) - “An den 3. November werden sich die Einwohner der 21 Bergdörfer und damit rund 10.000 Menschen erinnern, die seither zuhause medizinisch versorgt werden und Krankheiten bekämpfen können, unter denen sie seit jeher leiden”, so der italienische Missionar Pater Piergiorgio Gamba am Rande der Einweihung eines Krankenhauses in den Chaone-Bergen in Malawi, das mit Unterstützung des Fördervereins “Amici dell’ospedale del Chaone” entstehen konnte.
Der feierlichen Einweihung stand Bischof Alessandro Pagani von Mangochi vor, der “als echter Bergsteiger …einen Anstieg bewältigte, den er zuletzt vor vierzig Jahren als Pfarrer der Mission Mpiri im Jahr 1978 auf sich genommen hatte“, so Pater Gamba.
In den Bergdörfen leben heute unter 10.000 Muslimen etwa 100 Christen. “In Malawi gab es noch nie Religionskonflikte und ein Zusammengehörigkeitsgefühl entstand auch durch die Eheschließung zwischen Angehörigen unterschiedlicher Religionen”, so Pater Gamba weiter.
Eine Woche lang wird das Krankenhaus die Patienten kostenlos versorgen, weshalb der Ansturm bereits in den ersten Stunden groß war: es handelte sich um Patienten aller Altersgruppen, die bisher in ihren Dörfern blieben, weil es keine Möglichkeit gab, sie im Krankheitsfalle in ein Krankenhaus zu transportieren.
“Es wird Monate dauern”, so eine Krankenschwester, “bis es in Chaone die vielen Krankheiten nicht mehr gibt, von denen vor allem arme und schwache Menschen betroffen sind”.
(L.M.) (Fides 8/11/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network