ASIEN/SYRIEN - Maronitischer Erzbischof: “Die Waffenruhe ist gescheitert: Flüchtende Zivilisten werden unter Beschuss genommen“

Samstag, 5 November 2016 kriege   ostkirchen  

proterrasancta.org

Aleppo (Fides) – Die von der syrischen Armee und Russland für den 4. November angekündigte Waffenruhe, die der Zivilbevölkerung die Flucht aus den von Rebellen gehaltenen Gebieten ermöglichen sollte wurde konkret nicht umgesetzt. Dies bestätigt der maronitischen Erzbischof Joseph Tobij von Aleppo im Gespräch mit dem Fidesdienst. “Einige flüchtende Zivilisten”, so der Erzbischof, “wurden unter Beschuss genommen, so dass sie ihr Vorhaben aufgeben mussten”. Wie der Erzbischof berichtet, wurde bei der Offensive der Rebellen und de dschihadistischen Kämpfern gegen die von der syrischen Arme gehaltenen Stadtviertel fast 90 Menschen getötet: “Auch Schulen wurden rücksichtslos unter Beschuss genommen. Die Einwohner sind terrorisiert. In Hamadaniye und Halab al-Jadida flohen die Menschen aus ihren Häusern. Die jüngsten Übergriffe zwangen erneut tausende Familien zur Flucht in sichere Gebiete”.
(GV) (Fides 5/11/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network