ASIEN/PAKISTAN - Asia Bibi: Zurückgetretener Richter legt sein Amt beim Obersten Gericht nieder

Mittwoch, 26 Oktober 2016 asia bibi   blasphemie   islam   verfolgung   religiöse minderheiten  

Islamabad (Fides) – Der Richter des Obersten Pakistanischen Gerichts, Iqbal Hameedur Rehman, der sich am vergangenen 13. Oktober überraschend aus dem Richterkolleg zurückgezogen hatte, das das Urteil im Fall Asia Bibi aussprechen sollte, und damit eine Verschiebung der Anhörung verursachte, tritt nun offiziell aus dem Obersten Gericht zurück. Seinen Amtsverzicht gab er in einem Schreiben an den pakistanischen Präsideten Mamnoon Hussain bekannt, ohne genaue Angabe von Gründen. Iqbal Hameedur Rehman sollte zusammen mit zwei Kollegen in der letzten Berufungsinstanz über den Fall der wegen Blasphemie zum Tode verurteilten Christin Asia Bibi richten.
Bei seinem Rückzug aus dem Richterkolleg gab er an, er sei befangen, weil er auch Mitglied des Kollegs gewesen war, das im Fall des von seinem Leibwächter wegen seines Engagements für Asia Bibi ermordeten ehemaligen gouverneur von Punjab Salman Taseer das Urteil sprach .
Wenn ein Richer zurücktritt, muss der Präsident des Obersten Gerichts einen anderen Richter ernennen, wobei es keine genauen Fristen für eine solche Ernennung gibt. "Wir sind zuversichtlich und hoffen, dass der Präsident den Fall Asia Bibi einem komplett neuen Richterkolleg anvertraut", so der Tutor der Familie von Asia Bibi Joseph Nadeem. "Was uns überrascht ist die ungünstige Wahl des Zeipunkts: hätte sich der Richter Rehman in den Tagen vor dem Prozess zurückgezogen, dann hätte der Fall direkt einem anderen Kolleg anvertraut werden können“, so Ndeem weiter.
Unterdessen forderten radikale Gruppen in den vergangenen Tagen in Karachi, Islamabad und Lahore die Hinrichtung von Asia Bibi. Sollte es zu einer Freilassung kommen, dann werden man einen “Krieg entfachen”, drohten die Kundgebungsteilnehmer.
(PA) (Fides 26/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network