AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - Katholischer Priester in Lubumbashi ermordet

Montag, 24 Oktober 2016 ermordete missionare  

Kinshasa (Fides) – Im Süden der Demokratischen Republik Kongo wurde der 52jährige katholische Priester Joseph Mulimbi Nguli ermordet, der als Vikar in der Pfarrei St. Martin in Katuba in Lubumbashi tätig war. In der Nacht vom 21. auf den 22. Oktober wurde er von Unbekannten auf dem Heimweg überfallen. Die Angreifer schossen mit einem Kaslaschnikow-Gewehr in den Bauch des Geistlichen.
Die Verschlechterung der Sicherheitslage hatten die kongolesischen Bischöfe bereits am Rande einer Sitzung eines bischöflichen Wahlausschusses beklagt: “Wir sind besorgt im Hinblick auf die vielen Massaker in der Provinz Nordkivu und insbesondere in der Region um Beni und über die Morde in der Region Kasai bei Gefechten zwischen den Sicherheitskräften und den Milizen unter Leitung des Stammeshäuptlings Kamuina-Nsapu sowie über die Stammeskonflikte, die insbesondere in Katanga viele Tote fordern und über die traurigen Ereignisse, zu denen es am 19. und 20. September in Kinshasa kam (vgl. Fides 21/9/2016) sowie über die Zunahme des Banditentums ”.
Die Bischöfe beklagen in diesem Zusammenhang auch “Übergriffe auf Pfarreien und Ordensgemeinschaften, insbesondere in Kinshasa, Kananga und Bukavu”.
(L.M.) (Fides 24/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network