ASIEN/PAKISTAN - “Laudato si”: „Umweltschutz ist eine kulturelle, spirituelle und erzieherische Herausforderung“

Freitag, 21 Oktober 2016 umwelt   heiliges jahr der barmherzigkeit   laudato si'   politik   ortskirchen  

CC Junidrao

Faisalabad (Fides) – Die Enzyklika ‘Laudato si’ wurde in Urdu übersetzt und an die Katholiken des Landes verteilt. Sie sei damit bereits zu einem wichtigen Bezugspunkt für den Umweltschutz in Pakistan geworden, so Bischof Joseph Arshad von Faisalabad bei einem Gottesdienst zum Thema Umweltschutz in den vergangenen Tagen.
Die katholische Kirche in Pakistan sei bereit, so der Bischof, die von Papst Franziskus vorgegebenen Richtlinien im heiligen Jahr der Barmherzigkeit umzusetzen und den Umweltschutz als “neues Werk der Barmherzigkeit” zu betrachten.
"Die Natur wurde von Gott für die Menschen erschaffen”, so Bischof Arshad, „Doch der Mensch zerstört die Schöpfung Gottes im Dienst der eigenen Interessen. Diese Zerstörung bringt schwerwiegende Probleme mit sich, wie zum Beispiel die Erderwärmung und industrielle Umweltverschmutzung, die wiederum dem Menschen schaden… Deshalb hat der Papst die Enzyklika Laudato si“ veröffentlicht, die uns zur Pflege unseres gemeinsamen Hauses aufruft“.
"Wir müssen ein gegenseitiges Verantwortungsbewusstsein zwischen Mensch und Natur aufbauen”, so der Bischofs abschließend, „Jede Gemeinde darf sich an der Natur großzügig bedienen, doch sie hat auch die Pflicht die Erde zu schützen und deren Fruchtbarkeit für künftige Generationen zu erhalten. Dies ist eine große kulturelle, spirituelle und erzieherische Herausforderung".
(PA) (Fides 21/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network