AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - Bei Ausschreitungen zwischen Soldaten und Mitgliedern einer Sekte sterben sechs Menschen

Montag, 17 Oktober 2016 sektierertum  

Kinshasa (Fides) – Durch den Fehler eines kongolesischen Soldaten, der eine Rakete auf die Mwamba-Schule in Bulengera (Butembo, Nordkivu) abschoss, starben vier Menschen. Wie die einheimische Menschenrechtsorganisation CEPADHO mitteilt, kam es zu dem Unfall am vergangenen 15. Oktober am Rande von gewaltsamen Ausschreitungen zwischen Soldaten und Anhängern der Sekte „Corps du Christ“.
Wie die Menschenrechtsorganisation berichtet, wurde “in einem Moment der Verwirrung durch den Abschuss der Rakete auf die Schule vier Menschen getötet, davon zwei Lehrer. Zwei Schüler wurden Verletzt”. Am Rande der Ausschreitungen starben auch ein Soldat und ein Sektenmitglied bei dem Versuch die Anhänger von Corps du Christ zu entwaffnen.
Die Sekte “Corps du Christ” verkündet das Ende der Welt und verbietet den Anhängern medizinische Behandlungen in Krankenhäusern und den Schulbesuch der Kinder. Seit Jahren hat die Sekte ihren Hauptsitz auf dem Berg Karmel, der auch von vielen katholischen Pilgern besucht wird
(L.M.) (Fides 17/10/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network