AMERIKA/VENEZUELA - Justitia et Pax-Kommission prangert Missstände in Gefängnissen an

Montag, 17 Oktober 2016 menschenrechte   politik   armut   gesundheitswesen  

Guarico (Fides) – Die bischöfliche Justitia-et-Pax-Kommission äußerte sich in einer nun veröffentlichten Verlautbarung zur Situation in den Justizvollzugsanstalten in San Juan de Los Morros (Guárico), wo mehrere Insassen an einer Tuberkuloserkrankung starben. Dabei beklagt die Kommission mangelnde medizinische Versorgung und unzureichende Versorgung mit Mahlzeiten.
"Wir schließen uns dem Appell der Angehörigen und insbesondere der Ehefrauen und Kinder an, die für ihre inhaftierten Familienmitglieder eintreten: es handelt sich um Menschen, um venezolanische Bürger, die ein Recht darauf haben, gehört und respektiert zu werden", heißt es in der Verlautbarung. "Es fehlen konkrete Informationen, es kommt zum Tod von Inhaftierten und es werden Besuche verboten, die Häftlinge haben nicht genug zu Essen und werden misshandelt”, so die Kommission zu den Missständen
"Die Probleme dieser Justizvollzugsanstalt müssen gelöst werden und man muss die Menschenrechte der Inhaftierten und ihre Angehörigen achten und zwar auf der Grundlage der vom internationalen Recht festgelegten Bestimmungen”, lautet die Forderung an die zuständigen Behörden.
(CE) (Fides, 17/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network