AMERIKA/USA - Ausweisung illegaler Zuwanderer aus Haiti vorübergehend ausgesetzt

Donnerstag, 13 Oktober 2016 flüchtlinge   politik   armut   naturkatastrophen  

internet

Mexico City (Fides) – Angesichts der von Hurrikan Matthew auf der Insel Haiti verursachten Verwüstung, setzen die Vereinigten Staaten vorübergehend die Auweisung illegaler Einwanderer aus Haiti vorübergehend aus: dies teilte der Leiter des Büro für Innere Sicherheit, Jeh Johnson, am vergangenen 11. Oktober am Rande von Gesprächen mit mexikanischen Beamten über Zuwanderung und Grenzsicherheit in Mexico City mit.
“Wir müssen auf die Notlage reagieren und den notleidenden menschen auf Haiti nach dem Hurrikan helfen”, so Johnson gegenüber der Presse. "Doch wenn die Notlage überwunden sein wird, dann werden wir wieder zu den vor einigen Wochen angekündigten Maßnahmen im Hinblick auf die Zuwanderungspolitik zurückkehren".
Tausende haitianischer Auswanderer versuchen über die mexikanische Grenze in Tijuana in die Vereinigten Staaten zu gelangen (vgl. Fides 28/09/2016). Da die Ressourcen der mexikanischen Regierung für Migranten erschöpft sind, werden viele von ihnen von katholischen Einrichtungen unterstützt (vgl. Fides 10/10/2016).
(CE) (Fides, 13/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network