AMERIKA/USA - Haitianische Auslandgemeinde bringt Spendenaktion in staatlichen Schulen auf den Weg

Mittwoch, 12 Oktober 2016 naturkatastrophen   gesundheitswesen   kooperation  

internet

Miami (Fides) – Der Leiter der Schulen in Miami-Dade, Alberto M. Carvalho, kündigte an, dass die Angestellten und Schüler seiner Schule den Opfern der Hurrikan Matthew auf Haiti helfen wollen. Eine Spendenkampagne wurde in Zusammenarbeit mit Catholic-Charities-Büro der Erzdiözese Miami und Pfarrer Reginald "Reggie" Jean-Mary, von der haitianischen katholischen Auslandsgemeinde „Notre Dame d'Haiti“ in Miami auf den Weg gebracht. In Miami leben die meisten in den Vereinigten Staaten wohnhaften Haitianer.
"Die Menschen auf Haiti sind wesentlicher Bestandteil unserer Gemeinde und der Weltgemeinschaft, sie sind unsere Brüder und Schwestern, so Alberto M. Carvalho bei der Präsentation der Spendenaktion am vergangenen 9. Oktober beim Sonntagsgottesdienst in der Kirche “Notre Dame d'Haiti“ in Miami. "In weniger als zehn Jahren wurde Haiti von mehreren Naturkatastrophen verwüstet. Die staatlichen Schulen in Miami-Dade schließen sich ein weiteres Mal Pfarrer Reggie und dem Büro von Catholic Charities an, um unsere Ressourcen zu mobilisieren, damit wir den Menschen in diesem Land beim Wiederaufbau helfen können".
Am heutigen 12. Oktober sollen Lebensmittelspenden für Haiti gesammelt werden, wobei insbesondere Nahrungsmittel für Kinder erwünscht sind.
Der Hurrikan Matthew verwüstete am vergangenen 4. Oktober insbesondere den westlichen Teil der Insel Haiti (vgl. Fides 8/10/2016). Wie aus jüngsten Informationen hervorgeht, starben rund 900 Menschen und 350.000 Menschen sind dringend auf Hilfe angewiesen. Das Kinderhilfswerk UNICEF spricht von der größten humanitären Krise seit dem verheerenden Erdbeben im Jahr 2010. Infolge des Trinkwassermangels wird der Ausbruch einer Choleraepidemie befürchtet (vgl. Fides 11/10/2016).
(CE) (Fides 12/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network