AMERIKA/MEXIKO - Weltmädchentag: UNO warnt vor Beeinträchtigung der Entwicklung durch Verheiratung Minderjähriger

Dienstag, 11 Oktober 2016 minderjährige  

Naga rick

Mexico City (Fides) – Ehe und Schwangerschaften bei Minderjährigen sind die Haupthindernis bei der Entwicklung. Dies betonen die Vereinten Nationen. In Mexiko leben 19 Millionen Kinder und Jugendliche, die insgesamt 16.2% der Gesamtbevölkerung ausmachen. Anlässlich des Weltmädchentags am heutigen 11. Oktober erinnern die Vereinten Nationen insbesondere daran, dass die Verheiratung von Minderjährigen und der Schulabbruch zu den Haupthindernissen der Entwicklung gehören. Im Jahr 2013 hat das Mexikanische Institut für Statistik und Geographie 4,5 Millionen Fälle der Verheiratung von Minderjährigen dokumentiert. Wie aus der Untersuchung des Jahres 2015 hervorgeht, waren sechs Millionen Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren bereits Mütter. Der Anteil war in Ortschaften mit weniger als 2.500 Einwohnern besonders hoch. Weltweit besuchen über zwei Millionen Mädchen im Alter zwischen 3 und 17 Jahren keine Schule. Wie aus den Daten zur Kinderarbeit in Mexiko hervorgeht, mussten 2015 insgesamt 2,5 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren arbeiten. Davon waren 27.5% Mädchen. Zu den Folgen der Kinderarbeit gehört auch der Schulabbruch, die in 21.9% der Fälle als Grund angeben wird.
(AP) (Fides 11/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network