AMERIKA/BRASILIEN - Katholischer Priester in der Nähe von Rio de Janeiro tot aufgefunden

Dienstag, 11 Oktober 2016 gewalt   missionarische Öffentlichkeitsarbeit   ortskirchen   märtyrer  

Diocesis Nova Iguaçu

Nova Iguaçu (Fides) – Der 37jährige Pfarrer Francisco Carlos Barbosa Tenorio wurde am vergangenen Sonntag, den 9. Oktober, entlang der Straße RJ-081 in Nova Iguaçu (Baixada Fluminense, Rio de Janeiro) tot aufgefunden. Nach Angeben von Freunden, die den Priester im Institut für Rechtsmedizin identifizieren mussten, waren am Körper des Ermordeten Spuren der Gewalteinwirkung zu erkennen, die auf einen Angriff mit einem Messer und einem Gewehr schließen lassen.
Wie Bischof Luciano Bergamin von Nova Iguaçu mitteilt, war Pfarrer Barbosa Tenorio für die Gemeinde unserer lieben Frau von Lourdes im Stadtviertel São Benedito in Nova Iguaçu zuständig, wo er bei den Gläubigen beliebt war und keine Feinde hatte. "Er war ein guter Pfarrer und bei seiner Gemeinde beliebt”, so der Bischof, “Alles lässt auf einen Raubmord schließen. Ein Messerstich in der Nähe des Herzens hat den Tod unseres Bruders verursacht. Leider ist dies eine weitere Episode der Gewalt, die unsere Region Baixada kennzeichnet, in der bereits so viel Blut vergossen wurde.”
"Pfarrer Barbosa Teonrio, hatte eine Familie im benachbarten Stadtviertel São Simão besucht, doch von dort scheint er nicht mehr nach Hause zurückgekehrt zu sein, denn er war auch nicht zum Sonntagsgottesdienst erschienen, was noch nie passiert war…”, so der Bischof weiter. Pfarrer Barbosa Tenorio stammte aus Pernambuco, lebte aber bereits seit rund zehn Jahren in Rio de Janeiro. In der Diözese Nova Iguaçu war er seit 2008 tätig und 2011 wurde er zum Priester geweiht.
(CE) (Fides, 11/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network