AFRIKA/ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK - Beobachter berichtet von Ausschreitungen nach Attentat auf einen Armeekommandanten

Mittwoch, 5 Oktober 2016 bewaffnete gruppen  

Bangui (Fides) – Ein Kommandant der Regierungsarmee der Zentralafrikanischen Republik, Marcel Mombeka, wurde gestern in der Nähe eines muslimischen Viertels der Landeshauptstadt Bangui ermordet. Bei dem Attentat kam auch dessen 14jähriger Sohn ums Leben.
“Der Anschlag hat nach Ansicht eines Großteils der Bevölkerung eher den Anschein eines Racheakts als eines Attentats der ehemaligen Rebellen“, so ein einheimischer Beobachter zum Fidesdienst.
“Seine Anhänger unter den Militärs brachten nun ihrerseits Racheaktionen auf den Weg und kam bereits zu einer zu einer Reihe von Schießereien mit den Grenzposten des Stadtviertels. Diese Ausschreitungen hielten bis am gestrigen Abend an und fanden auch in der Umgebung der katholischen Pfarrei statt. Vor der Pfarrei wurden Barrikaden errichtet, und die Einwohner dieses Stadtgebiet sehen sich erneut zur Flucht gezwungen”.
“Heute hat sich die Situation, vielleicht auch wegen der einsetzenden Regenfälle, etwas beruhigt, doch die Straßen sind leer und die Atmosphäre ist angespannt. Weitere Informationen stehen derzeit nicht zur Verfügung, da es gefährlich ist, in das Stadtviertel vorzudringen und eine Bilanz über die Zahl der Opfer zu ziehen”, so der Beobachter abschließend.
(L.M.) (Fides 5/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network