AFRIKA/ÄGYPTEN - Al-Azhar-Universität veranstaltet internationale Friedenskonferenz

Montag, 3 Oktober 2016 krisengebiete   sektierertum   islam   dialog   ostkirchen  

WCC

Kairo (Fides) – Die islamische al-Azhar-Universität veranstaltet wird Anfang 2017 in Zusammenarbeit dem Muslim Council of Elders unter Vorsitz des Großimams der Universität eine internationale Konferenz zum Thema Frieden, Zusammenleben und interreligiöser Dialog, bei der auch zahlreiche christliche Ostkirchen vertreten sein werden.
Der Muslimische Ältestenrat wurde im Juli 2014 als unabhängige internationale Organisation zur Förderung des Friedens gegründet. Zu den Zielen der Organisation mit Sitz in Abu Dhabi (Arabische Emirate) gehört die “Beendigung des Sektierertums und der Gewalt, die sie muslimische Welt seit Jahrzehnten belasten”.
Das direkte Engagement der al-Azhar-Universität für interreligiösen Dialog und Frieden und die Bekämpfung jeder Form von Gewalt stellte auch die Teilnahme des Großimams al-Tayyeb an einem Treffen in Genf vom 30. September bis zum 1. Oktober unter Beweis, in dessen Rahmen eine Delegation des Weltkirchenrats (WCC) und Vertreter des Muslim Council of Elders zu Beratungen zusammenkamen. Während seines Aufenthalts in Genf hielt der Großimam auch im Ökumenischen Institut Bossey des WCC anlässlich des 70jährigen Gründungsjubiläums eine Ansprache über die Rolle der Religionsvertreter beim Aufbau des Friedens.
Im Rahmen des Treffens erinnerte al Tayyeb auch an die Notwendigkeit der “Gleichberechtigung und Mitverantwortung aller Bürger in den verschiedenen Ländern unabhängig von der Religion”.
(GV) (Fides 3/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network