AMERIKA/ARGENTINIEN - Gewerkschaftsvertreter beraten sich mit Bischöfen

Donnerstag, 15 September 2016 ortskirchen   politik   bischofskonferenzen  

Buenos Aires (Fides) – Delegierte der Gewerkschaft "Central General de Trabajadores" (CGT) trafen sich am gestrigen 14. September zu Gesprächen mit dem Vorsitzenden und dem Generalsekretär der Argentinischen Bischofskonferenz, Bischof José María Arancedo und Bischof Carlos Malfa, die im Rahmen der Beratungen der CGT mit verschiedenen Sektoren der Gesellschaft stattfanden
Die Gewerkschaftsvertreter äußerten bei dieser Gelegenheit ihre Sorge über die wirtschaftliche und soziale Lage im Land und den Anstieg der Arbeitslosigkeit und der damit verbundenen Zunahme der Armut und des Drogenhandels. Dabei beklagten sie such das Ausbleiben staatlicher Maßnahmen und die fehlende Gesprächsbereitschaft der Regierung.
Bischof Arancedo dankte den Delegierten für die Begegnung im Interesse der ganzen Gesellschaft. Und bezeichnete die Gewerkschaften als Dienst an den Arbeitern und verantwortungsbewusste Vertretung der Arbeitswelt.
Die Bischöfe erinnerten in diesem Zusammenhang auch an die Soziallehre der Kirche und betonten die Bedeutung der Arbeit und die Tatsache, dass der Mensch immer im Mittelpunkt der sozialen Fragen stehen sollte.
Der Vorsitzende der Bischofskonferenz forderte die Gewerkschaftsvertreter auf, alle Möglichkeiten des Dialogs auszuschöpfen, bevor man sich für einen Generalstreik entscheide. Außerdem betonte er, dass die katholische Kirche bereit sei, ihre Räumlichkeiten für einen solchen Dialog zur Verfügung zu stellen.
(CE) (Fides, 15/09/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network