ASIEN/LAOS - Historischer Moment für die Kirche: drei Priesterweihen und Seligsprechung von 17 Märtyrern

Donnerstag, 8 September 2016 märtyrer   jahr der barmherzigkeit   missionare   ortskirchen   seligsprechung  

Tempi

Vientiane (Fides) – Die kleine katholische Glaubensgemeinschaft in Laos darf sich über zwei bevorstehende historische Ereignisse freuen. Am 16. September werden in Savannakhet drei neue laotische Priester geweiht; währende am 11. Dezember, dem zweiten Adventssonntag, in Vientiane die Seligsprechungsfeier für insgesamt 17 Märtyrer stattfindet, darunter Priester, Ordensleute und Laien, die in Laos wegen ihres Glaubens ermordet wurden. Beide Feiern wurden von der Regierung des Landes genehmigt.
Als Entsandter des Papstes wird der philippinische Erzbischof von Cotabato, Kardinal Orlando Quevedo, der Seligsprechungsfeier am 11. Dezember vorstehen. An der Weihemesse am kommenden 16. September werden die laotischen Bischöfe der Apostolischen Vikariate Vientiane, Luang Prabang, Savannakhet und Paksè teilnehmen.
“Es ist ein historischer Moment für unsere Kirche, ein Jahr der Gnade”, so der Apostolische Vikar von Paksé, Bischof Louis-Marie Ling Mangkhanekhoun. “Wir freuen uns wirklich sehr und wir bereiten diese beiden wichtigen Ereignisse derzeit vor. Wir freuen uns auch über die Tatsache, dass das Land sich öffnet und dass auch wir von dieser Öffnung profitieren. Wir hoffen, dass wir die Zusammenarbeit mit den zivilen Behörden zum Wohl der Kirche und der Menschen in Laos konsolidieren können. Wir sind gewiss, dass wir zahlreiche Gäste zu den Feiern begrüßen dürfen, darunter Bischöfe und Kirchenvertreter aus Kambodscha (mit denen wir eine Bischofskonferenz bilden) und hoffentlich auch aus den anderen Nachbarländern. Es wird für uns eine Gelegenheit zur Gemeinschaft mit dem Heiligen Stuhl und der Weltkirche sein. Wir danken Papst Franziskus von ganzem Herzen dafür, dass die Seligsprechung der Märtyrer in Laos stattfindet. Das ist für uns alle ein großes Geschenk“.
Die drei Diakone, deren Priesterweihe bevorsteht tragen die Namen dreier großer Heiliger: Paulus Lattana Sunthon, Augustinus Saegna Sii Bunti und Michael Kanthak Vilae Luong Di.
Die insgesamt 17 laotischen Märtyrer wurden von Papst Franziskus bereits 2015 im Rahmen zweier Verfahren anerkannt worden: es handelt sich um den italienischen Missionar, Pater Mario Borzaga OMI und den ersten einheimischen Katechisten Paul Thoj Xyooj, die wegen ihres Glaubens im Jahr 1960 ermordet wurden. Bei den anderen handelt es sich um den ersten laotischen Priester Joseph ThaoTien und 14 Gefährten, davon zehn Missionare von der Gesellschaft für die Außenmissionen in Paris (MEP) und den Oblaten von der Makellosen Jungfrau Maria (OMI) sowie vier einheimische Katecheten. Diese fünfzehn Märtyrer wurden zwischen 1954 und 1970 von kommunistischen Kämpfern der Pathet Lao ermordet.
(PA) (Fides 8/9/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network