VATIKAN - Kongregation für die Evangelisierung der Völker veranstaltet Seminar für neu ernannte Bischöfe

Freitag, 2 September 2016 kongregation für die evangelisierung der völker   bischöfe  

Vatikanstadt (Fides) – Insgesamt 94 während der vergangenen Jahre ernannte Bischöfe aus Diözesen, die der Kongregation für die Evangelisierung unterstehen, nehmen in den kommenden Tagen an einem Studienseminar teil. Insgesamt 42 Bischöfe kommen aus 19 afrikanischen Ländern; aus Asien kommen 36 Bischöfe aus 9 Ländern; 12 Bischöfe kommen aus 9 amerikanischen Ländern und vier Bischöfe kommen aus zwei Ländern in Ozeanien.
Im Rahmen der seit 1994 regelmäßig stattfindenden Seminare sollen die neuen Bischöfe aus den Missionsländern zu Beginn ihrer Amtszeit die Gelegenheit haben sich gemeinsam mit dem Bischofsamt zu befassen und dieses auch durch den Dialog und das Gebet zu vertiefen. Auf der Rednerliste stehen zahlreiche hochrangige Persönlichkeiten aus kirchlichen Kreisen.
Die Redezeit beträgt täglich im durchschnitt drei Stunden, worauf gemeinsame Debatten oder die Diskussion in Arbeitsgruppen folgen. Am Sonntag, den 4. September werden die Bischöfe im Päpstlichen Kolleg “San Paolo Apostolo“ ankommen. Am Montag, den 5. September wird das Seminar mit einem Gottesdienst mit dem Präfekt der Missionskongregation, Kardinal Fernando Filoni beginnen, der die Teilnehmer im Anschluss begrüßt. Den ersten Vortrag zum Thema „Der Bischof als Diener des Evangeliums“ hält der Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Erzbischof Savio Hon Tai Fai. Am Nachmittag spricht Kardinal Robert Sarah zum Thema “Die Aktualität der Mission ad gentes in der heutigen Welt“. Am Dienstag, den 6. September wird der beigeordnete Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker und Präsident der Päpstlichen Missionswerke Erzbischof Protase Rugambw die Zuständigkeiten, Aktivitäten und Arbeitsweise der Päpstlichen Missionswerke erläutern.
Auf dem Programm stehen weitere Vorträge der Kardinäle Kurt Koch (Ökumenischer Dialog in den Missionsländern), Angelo Amato (Spiritualität des Bischofs), Peter Turkson (Soziallehre der Kirche und Verkündigung des Evangeliums), Lorenzo Baldisseri (Bischofssynode und bischöfliche Gemeinschaft), Marc Ouellet (Papst und Bischöfe: Gemeinschaft und Mission), Beniamino Stella (Väterliche Verantwortung gegenüber Priestern und Priesterausbildung), George Pell (Verwaltungsdienst des Bischofs).
Das Wort ergreifen außerdem die Bischöfe und Erzbischöfe: Paul Richard Gallagher (Der Heilige Stuhl und die Beziehungen zu den Staaten), Juan I. Arrieta (Pastoralprogramme und kooperative Strukturen der Diözesen /Motu proprio Mitis iudex Dominus Jesus),Vincenzo Paglia (Ausbildung der Laien), Angelo V. Zani (Bildungsinitiativen), José Rodriguez Carballo (Pflege des Ordenslebens), Charles Jude Scicluna (Zölibat und Missbrauchsvorwürfe), Luis Francisco Ladaria (Lehramt des Bischofs), Artur Roche (Liturgie und Heiligung der Kirche), Miguel Ayuso Guixot (Interreligiöser Dialog in den Missionsländern).
Vorgesehen sind auch Vorträge von Pfarrer Joseph Koonamparampil und Professor Frank Elias (Vademecum für Bischöfe), Bischof Giampietro Dal Toso (Karitativer Dienst), Pater Hans Zollner (Schutz gefährdeter Minderjähriger und Erwachsenen) Prälat Giampaolo Montini (Verwaltung der Kirchengerichte), Pfarrer Peter Gonsalves (Nutzung der Medien für die Verkündigung des Evangeliums).
Am Freitag, den 9. September werden die Bischöfe von Papst Franziskus in Audienz empfangen und am Sonntag, den 11. September steht eine gemeinsame Wallfahrt nach Assisi auf dem Programm. Das Seminar geht am Samstag, den 17. September mit einem Schlussgottesdienst am Grab des heiligen Apostels Petrus und einem Schlussvortrag zu Ende.
(SL) (Fides 2/09/2016)




Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network