ASIEN/IRAK - Synode der chaldäischen Kirche: Auswanderung von Christen, Seligsprechung der Märtyrer und Diaspora stehen im Mittelpunkt

Freitag, 2 September 2016 ostkirchen  

Facebook


Erbil (Fides) – Die Seligsprechung der chaldäischen Märtyrer, Pastoral- und Hilfsprogramme für Flüchtlinge , die Auswanderung von Christen und die Ernennung eines neuen Bischof für die chaldäische Diözese des heiligen Apostels Petrus in San Diego (USA) stehen auf der Tagesordnung der bevorstehenden Synode der chaldäischen Kirche die in der Hauptstadt der Autonomen Provinz Kurdistan, Erbil, vom 21. bis 28. September stattfinden wird. Der chaldäische Patriarch bittet unterdessen in einer Verlautbarung die chaldäischen Gläubigen in aller Welt um ihr Gebet, damit die Synodenväter “erleuchtet” sind und die Synodenarbeit zu fruchtbaren Ergebnissen führt.
“Bei den Seligsprechungen, über die wir bereits gesprochen haben”, so der chaldäische Patriarch Louis Raphael I., “geht es um die Märtyrer des assyrisch-chaldäschen Genozids auf dem Gebiet der heutigen Türkei, darunter auch ein Bischof und der Priester Ragheed Aziz Gann sowie Schwester Cecilia Moshi Hanna und Erzbischof Paulos Faraj Rahho vom chaldäischen Erzbistum Mosul. Doch wir werden uns auch mit vielen anderen Fragen befassen, darunter nicht zuletzt die Zukunft der Ninive-Ebene”.
(GV) (Fides 2/9/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network