ASIEN/INDIEN - Indische Bischöfe würdigen Mutter Teresa: “Sie war eine von uns”

Donnerstag, 1 September 2016 mutter teresa   ortskirchen   armut   gerechtigkeit   jahr der barmherzigkeit  

New Delhi (Fides) - "Die Heiligsprechung von Mutter Teresa ist für Indien ein wichtiges Ereignis. Wir danken der Regierung für die Unterstützung bei der Heiligsprechungsfeier im Vatikan am 4. September. Es ein wichtiger Tag für die ganze Welt, aber vor allem für Indien, denn die Mutter kam aus Albanien und hat hier die Werte des Evangeliums verkündet, und damit Millionen Menschen an den Peripherien erreicht, in dem sie die Grenzen der Kasten und der Religionen überwand", so der Generalsekretär der Indischen Bischofskonferenz, Erzbischof Theodore Mascarenhas, zur Figur von Mutter Teresa mit Blick auf deren bevorstehende Heiligsprechung am kommenden 4. September auf dem Petersplatz in Rom.
"In Indien sind wir durch ihre Armut und ihre Demut reicher geworden und durch ihr Mitgefühl gesegnet. Sie hat unter uns gelebt und mit vollen Händen ihre Barmherzigkeit an alle ausgeteilt, die sie brauchten”. "Mutter Teresa”, so der Generalsekretär der Indischen Bischofskonferenz, “hat in sich die Werte des Evangeliums mit den indischen Werten vereint und sich den Ärmsten unter den Armen gewidmet. Auch Premierminister Narenda Modi har das gesagt, was viele Inder denken: Mutter Teresa war eine von uns”.
Erzbischof Anil Couto erinnert im Zusammenhang mit den verschiedenen Phasen des Heiligsprechungsprozesses daran, dass “nicht der Papst die Heiligkeit schenkt, sondern Gott allein, während der Papst diesen Prozess im Auftrag der Kirche und des Gottesvolkes begünstigt”. Zur „Dienerin Gottes“ wurde Mutter Teresa bereits 2013 erklärt: „Heute freuen wir uns über die Proklamation ihrer Heiligkeit, die unser Land und unsere Kirche zutiefst berührt“.
"Mutter Teresa inspiriert auch heute noch Caritas Indien, wenn es darum geht den Ärmsten und Ausgegrenzten im Zeichen der Nächstenliebe und des Mitgefühls", so Paul Moonjely, stellvertretender Geschäftsführer von Caritas India. Das katholische Hilfswerk hilft heute rund sechs Millionen Menschen in Not in Indien. "Wir folgen ihrem Vorbild, wenn wir uns um die Ausgeschlossenen und Bedürftigen in allen Teilen unseres Landes kümmern.
(PA) (Fides 1/9/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network