ASIEN/TÜRKEI - Griechenland fordert Bitte um Vergebung für “Völkermord an den Pontosgriechen”

Mittwoch, 31 August 2016 internationale politik  

wikipedia

Athen (Fides) – Das griechische Volk wird auch künftig dafür kämpfen “dass die Türkei den Völkermord an den Pontosgriechen zugibt und für die Verbrechen an den Vorfahren um Vergebung bittet”, so der griechische Präsident Prokopis Paulopoulos in einer Erklärung, über die auch die armenisch-türkische Zeitung “Agos” berichtete. In diesem Zusammenhang beklagte der griechische Präsidetn auch das Verbot für Christen in dem in 1200 Meter Höhe gelegenen neu rennovierten Felsenkloster von Sumela in der türkischen Provinz Trabzon zu beten.
Die Pontosgriechen wurden wie auch die Armenier Opfere türkischer Deportationen und Vertreibungen. Ursprünglich stammen die Pontosgriechen aus einem Gebiet das die heutigen türkischen Provinzen Samsun, Amasya, Tokat, Ordu, Giresum, Gumushane, Trabzon, Rize Artvin an der Küste des Schwarzen Meeres umfasst.
(GV) (Fides 31/8/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network