AMERIKA/BOLIVIEN - Bischöfe: “Wir dürfen uns nicht der Logik der Gewalt hingeben”

Montag, 29 August 2016 bischofskonferenzen   gewalt   zivilgesellschaft  

CEB Iglesia viva

Cochabamba (Fides) – Die bolivianischen Bischöfe „erheben ihre Stimme“, bringen „Schmerz und Entsetzen“ zum Ausdruck und beklagen “die Gewalt, die unsere Land verschlingt und den Tod von mindestens drei Bolivianern sowie viele Verletzte verursacht hat, darunter auch Polizeibeamte und Bergarbeiter“. „Im Namen Gottes: es reicht!”, so die Bischöfe in einer gemeinsamen Verlautbarung, “Wir dürfen uns nicht der Verantwortung entziehen und uns einer perversen Logik der Gewalt hingeben”.
“Der Tod jedes Menschen ist ein Schrei zum Himmel“, so die Bischöfe weiter, “Um so mehr, wenn der Tod verhindert werden kann und von Ausschreitungen und Gewalt der Menschen untereinander verursacht”, so die Bischöfe weiter. Die Bischöfe fordern die beteiligten Parteien zum Dialog auf und erinnern an die Verantwortlichkeit der Justiz bei der Aufklärung der Morde.
“Wir beten ein weiteres Mal zum Herrn des Lebens, und bitten um Vergebung für den Tod und den Schmerz, der verursacht wurde“, so die Bischöfe abschließend, „damit er uns erleuchtet und wir zur Aussöhnung fähig sind in diesem außerordentlichen heiligen Jahr der Barmherzigkeit”.
(SL) (Fides 29/8/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network