ASIEN/INDIEN - Protestantischer Pastor von radikalen Hindus verprügelt

Samstag, 27 August 2016 hinduismus   gewalt   religiöse minderheiten   verfolgung  

New Delhi (Fides) – Der protestantische Pastor Sunny Tyagi wurde von einer Gruppe radikaler Hindus verprügelt, die in eine Wohnung in Distrikt Gonda (Uttar Pradesh) eingedrungen, wo ein Gebetstreffen stattfand. Dies teilt der Vorsitzende des “Global Council of Indian Christians”, Sajan K. George, mit.
Am 26. August 2016 gegen 8 Uhr, feierte Pastore Sunny Tyagi einen Gottesdienst in der Privatwohnung eines Gläubigen, als die Hindus eindrangen und die Feier unterbrachen, die Gläubigen bedrohten und den Pastor verprügelten und diesen der Proselytenmacherei beschuldigten.
"Der Pastor”, so Sajan K. George, “wurde grundlos verprügelt, ohne dass er die Situation provoziert hatte. Es handelt sich um einen Verstoß gegen die Religionsfreiheit, die von der indischen Verfassung garantiert wird. Wir verurteilen den Vorfall und fordert Ermittlungen der Nationalen Kommission für Menschenrechte“.
(NC-PA) (Fides 27/8/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network