AFRIKA/SIMBABWE - Oberstes Gericht genehmigt eine zunächst von der Polizei aufgelöste Protestkundgebung

Freitag, 26 August 2016 politik  

Harare (Fides) – Die sambische Polizei löste zunächst mit Tränengas eine Protestkundgebung auf, die am heutigen 26. August in Harare, der Landeshauptstadt, stattfinden sollte. Damit kamen die Polizeibeamten einem Urteil des Obersten Gerichts zuvor, das die Kundgebung genehmigte, zu der 18 Parteien und Organisationen aufgerufen hatten, darunter auch der Vorsitzende der Oppositionspartei „Movement for Democratic Change“ Morgan Tsvangirai. Bei der Kundgebung wollten die Teilnehmer gegen die Arbeit der Unabhängigen Wahlkommission und deren Zusammenarbeit mit dem amtierenden Präsidenten Robert Mugabe protestieren und die Beteiligung von Wahlbeobachtern bei der Wahl im Jahr 2018 fordern.
Nach der Genehmigung durch das Oberste Gericht soll die Kundgebung nun von 12 bis 16 Uhr Ortszeit stattfinden. Es handelt sich um die erste gemeinsame Kundgebung aller Komponenten der bisher in den eigenen Reihen gespaltenen Opposition. Spaltungen gibt es unterdessen auch unter den Anhängern des Präsidenten, was die Teilnahme des ehemaligen stellvertretenden Präsidenten Joice Mujuru, an der Kundgebung unter Beweis stellt, der einen Flügel der Regierungspartei leitet.
(L.M.) (Fides 26/8/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network