AFRIKA/NIGERIA - Acht Personen sterben bei Brandanschlag auf eine Wohnung: der Besitzer hatte ein Blasphemieopfer gerettet

Mittwoch, 24 August 2016 blasphemie  

Abuja (Fides) – Insgesamt acht Menschen starben bei einem Übergriff auf die Wohnung eines Mannes, der einem Studenten geholfen hatte, der in Zamfara im Norden Nigerias der Blasphemie beschuldigt worden war.
Der muslimische Studenten war zum Christentum konvertiert und wurde beschuldigt, die islamische Religion beleidigt zu haben, weshalb er von einigen Kommilitonen mit Prügeln bestraft wurde, die ihn bewegungslos am Boden liegen ließen, im Glauben, dass er tot sei.
Ein muslimischer Bekannter half ihm und brachte ihn ins Krankenhaus. Nachdem die Angreifer davon erfahren hatten, machten sie sich auf den Weg zum Krankenhaus, wo sie ihn ein weiteres Mal misshandeln wollten. Doch eine andere Person hatte ihn rechtzeitig an einen sicheren Ort gebracht.
Die Angreifer fanden ihr Opfer nicht mehr im Krankenhaus vor und begaben sich desjhalb zur Wohnung des ersten Helfers und steckten sie in Brand: dabei kamen acht Menschen ums Leben, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung aufhielten. Nach Angaben der Polizei, sollen sich unter den Opfern jedoch weder der Helfer noch seine Frau befinden.
(L.M.) (Fides 24/8/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network