AMERIKA/KOLUMBIEN - Gebet für die mit der Minenräumung beauftragten Soldaten

Montag, 8 August 2016 bewaffnete gruppen   gewalt   drogenhandel  

Bogotà (Fides) – Im Rahmen der 197-Jahr-Feiern der kolumbianischen Armee betonte der Militärbischof des Landes, Fabio Suescun, dass die sich Kolumbianer einen Wandel auf dem Weg zum Frieden wünschen und den Schutz von Kindern und Bauern sowie der Ressourcen des Landes.
Im Anschluss an einem Gebet mit den Soldaten betonte Bischof Suescun: „Wir wollen, dass alles anders, wird, dass es keine Toten und Opfer mehr gibt, wegen der Minen in unserem Land und das kein Blut mehr vergossen wird“.
Im Rahmen der Feiern am gestrigen 7. August war das Gebet auch den Soldaten gewidmet, die zahlreiche Regionen des Landes von Munition und Minen “säubern“ sollen.
Es gibt keine genauen Angaben zur Zahl der Opfer von Landminen, doch auch für die mit der Räumung der Minen setzen sich die Soldaten großer Gefahr aus.
(CE) (Fides, 08/08/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network