AFRIKA/ZIMBABWE - Armee sagt sich bereit den Widerstand auf Plätzen und im Web niederzuschlagen

Freitag, 5 August 2016 menschenrechte  

Harare (Fides)- „Die Armee ist bereit zur Unterdrückung der Unruhen und zum Kampf gegen diejenigen, die unser Land mit elektronischen Mittel verleumden und die Bevölkerung zu illegalen Tätigkeiten aufhetzen“. Das erklärte GenLt. Philip Valerio Sibanda, der Oberbefehlshaber der Armee Zimbabwes in einem Interview mit dem Regierungsblatt The Herald.
Nach Aussage des Generals sponsern einige ausländische Botschaften gewaltsame Demonstrationen der Opposition, die wiederum von der Polizei hart unterdrückt werden. Die zeitlich letzte war die vom 3. August, die von der Polizei mit Schlagstöcken und Tränengas beendet wurde.
Der Armeechef nahm in dem Interview explizit Bezug auf die social media, die zur Organisation von Demonstrationen benutzt würden, und behauptete, dass es sich dabei um eine „Art von Cyber-Krieg“ handle, den niederzuschlagen das Militär vorbereitet sei.
Es handelt sich hier um eine klare Anspielung auf die Bewegung ThisFlag von Evan Mawarire, einem protestantischen Pastor, der die sozialen Netzwerke, um die Leute zum Streik aufzurufen und gegen die Regierung von Präsident Robert Mugabe und die schwere wirtschaftliche und soziale Krise auf die Straße zu gehen.(s. Fides 12/7/2016). Die Stellungnahme des Armeechefs ist bezeichnend, denn vor zwei Wochen hatten Veteranen aus dem Unabhängigkeitskrieg das „Diktatorenverhalten“ von Mugabe verurteilt und hatten gefordert, die Frage nach der Nachfolge des alten Präsidenten (92 Jahre) zu erörtern.
(L.M.) (Fides 5/7/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network