ASIEN/LIBANON - Wiedereröffnung eines Caritas-Zentrum für Flüchtlingsfrauen im Libanon

Freitag, 5 August 2016 solidarietät   flüchtlinge   frauen   gewalt   kriege   caritas  

Caritas

Beirut (Fides ) - Ein Ort, wo ausländische Frauen, die als Flüchtlinge im Libanon sind, allein und ausgegrenzt und in der Gefahr Opfer von Gewalt zu werden, aufgenommen, betreut und begleitet werden: Dies ist der Zweck der Unterkunft „Die Eiche“. Es ist ein Erstaufnahmelager nur für Frauen, das die Caritas Libanon kürzlich wiedereröffnet hat; es wurde zu einem angenehmen, sicheren Ort für Frauen und ihre Kinder gemacht. „Viele der Frauen hier sind vor Übergriffen wie häusliche Gewalt, Menschenhandel oder allgemeiner – immer häufiger auftretender – Gewaltanwendung gegenüber Flüchtlingen geflohen“, heißt es in einem Bericht von Caritas Libanon. Die größte Flüchtlingsgruppe in der Institution sind syrische Frauen.
Die Frauen sind in dem Zentrum geschützt, erhalten medizinische Versorgung sowie Rechtsbeistand und psychologische Hilfe zusätzlich zur materiellen Hilfe. Die Aufenthaltsdauer kann mehrere Wochen und manchmal Monate betragen. Man hilft dort den Frauen eine Lösung für ein passables Leben nach dem Aufenthalt im Zentrum zu finden. In dem Heim können bis zu 30 Frauen mit ihren Kindern unterkommen. Nach Caritas-Angaben ist die Kapazität immer ausgefüllt.
(PA) (Fides 5/8/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network