ASIE/INDIEN - Im Jahr der Barmherzigkeit lehren die Bibelstudien den Gläubigen aller Religionen die Vergebung

Donnerstag, 4 August 2016 jahr der barmherzigkeit   ortskirchen   soziale kommunikationsmittel   bibel  

Nagpur (Fides) – Die Beteiligung an den im Jahr der Barmherzigkeit vom 'Zentrum für katholische Bildung' (CIC) von Nagpur (in Zentralindien) organisierten Bibelstudien haben Sushma Suryawanshi, einer zum Christentum konvertierten Buddhistin „die Kraft gegeben all denen zu verzeihen, die mir weh getan haben“. Dies ist einer der Zeugnisberichte, die das katholische Bildungszentrum (CIC) von Nagpur gesammelt hat. Das CIC ist eine Pastoralstruktur, die seit eben einem Jahr besteht.
Wie CIC dem Fidesdienst berichtet, erzählte Sushma Suryawanshi: „Seit ich Jesus Christus besser kenne kann ich meinem Mann, der Alkoholiker war, verzeihen und ihn lieben. Durch Jesus habe ich die Kraft der Vergebung erhalten und kann die Menschen lieben, die mich ungerecht behandelt haben.“
Die Begründer des Zentrums schlugen Bibelstudien für Hindus, Muslims und Christen vor: „Die Heilige Schrift wurde vor vielen Jahrhunderten geschrieben, aber die Verse sind auch in unserer Zeit noch nützlich, um zu einem glücklichen Leben zu finden: Deshalb müssen wir die Bibel im Gebet lesen und den tieferen Sinn der Worte Jesu verstehen“.
Unter den Begründern des CIC ist der Erzbischof von Nagpur, Mons. Abraham Viruthakulangara, der die Idee hatte die Bibelstunden auch für Laien zugänglich zu machen, „um so die Botschaft der Bibel breiter bekannt zu machen“. Der Erzbischof ermunterte – mit der entschlossenen Unterstützung der Kongregation der Töchter des Hl. Paulus – die Laien, am Kurs teilzunehmen und forderte sie auf dem Beispiel Christi – Vergebung und Barmherzigkeit – zu folgen.
In einem Jahr der Pastoralarbeit konnte der CIC zahlreiche Menschen und Organisationen im Bereich von Napur ansprechen, ungeachtet ihrer unterschiedlichen Religionszugehörigkeit. „Wir sind bereit Beziehungen zu Personen und Organisationen Kontakt aufzunehmen und sie anzuhören, wenn sie reden wollen“, erklärte Schwester Suman Tigga von den Töchtern des Hl. Paulus und Leiterin des CIC gegenüber Fides. Die CIC-Kurse werden in allen Kirchengemeinden der Diözese angeboten; diese Kurse, die auch Dank der modernen Technologien möglich wurden, umfassen interreligiöse Begegnungen, Treffen für Kinder und alte Menschen, für Katecheten.
(PA-LM) (Fides 4/8/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network