AFRIKA/KENIA - Der Präsident der Bischofskonferenz: “Fehlende moralische Werte Ursache für die Übel im Land“

Dienstag, 2 August 2016 bischöfe   evangelisierung   päpstliche missionswerke  


Nairobi (Fides)- Ungerechtigkeit, Korruption, Terrorakte und Zerstörung von Eigentum ebenso wie die derzeitige Welle von vorsätzlich gelegten Bränden und Aufruhr in einigen Schulen Kenias sind Probleme, die dem Mangel an moralischen Werten zuzuschreiben sind. Dies erklärte der Bischof von Homa Bay und Vorsitzender der Bischofskonferenz Kenias, S.E. Mons. Philip Arnold Subira Anyolo, in seiner Schlussrede beim Workshop der Rektoren und Ausbilder der großen und kleinen Seminare, der im Zentrum Resurrection Garden der Missionare der Consolata in Nairobi stattgefunden hat.
Mons. Angolo forderte die Ausbilder auf, die zukünftigen Priester in die Tugenden von Enthaltsamkeit, Selbstkontrolle, Nächstenliebe, Vergebung, Freundlichkeit und Demut einzuweisen, damit sie wiederum diese Tugenden zu den Gläubigen tragen können, die ihnen anvertraut werden.
Bei derselben Gelegenheit ermahnte der Generalsekretär des Päpstlichen Werkes des Hl. Petrus Apostel, P. Fernando Domingues, die Ausbilder stets ihr Bestes für die Seminaristen zu geben und ihre eigene Berufung mit Demut und Großmut anzunehmen.
An dem Workshop nahmen 70 Rektoren und Seminar-Ausbilder aus Kenia teil.
(L.M) ( Fides 2/8/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network