AMERIKA/KOLUMBIEN - Verständigung über Ende des seit 45 Tagen anhaltenden LKW-Fahrer-Streiks in Sicht

Freitag, 22 Juli 2016 menschenrechte   kooperation   ortskirchen  

Duitama ( Fides) – S. Ecc. Mons. Misael Vacca Ramirez, Bischof von Duitama-Sogamoso, richtete einen Appell an die Regierung und die LKW-Fahrer, damit deren Streik, der seit einundeinhalb Monaten dem Land großen Schaden zufügt, beendet werde.
Der Bischof ermahnte dazu „die radikale Einstellung aufzugeben und vor allem schnellstmöglich zu einer gerechten Lösung zu gelangen“, denn diese Situation habe zur Verknappung primärer Konsumartikel und in einigen Regionen Kolumbiens zu Problemen der öffentlichen Ordnung geführt. In einer Nachricht an Fides hebt der Bischof hervor, dass „der Radikalismus einen Dialog für das Wohl Kolumbiens unmöglich macht“, und bedauert die Gewaltakte vor einigen Tagen im Departement von Boyaca.
Der Appell des Bischofs wurde bekannt gemacht nachdem sich eine Verständigung zwischen den Parteien anzubahnen schien. Der Generalstreik der LKW-Fahrer (Gewerkschaft der Autotransportfahrer) war ausgerufen worden mit der Forderung nach Vergünstigungen für die LKWs, für Treibstoff, Mautkosten und KFZ-Steuer. Die lange Dauer des Streiks – 45 Tage – hat schwere Verluste für Privat-und Regierungsunternehmen bewirkt; außerdem fehlt es in einigen Gegenden an Treibstoff für die Fabriken; auch die Bauindustrie liegt mangels Materiallieferungen darnieder. Zu all dem kommen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten, die zu einem nicht genehmigten Marsch aus Bogota' angerückt waren.
(CE) ( Fides, 22/07/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network