AFRIKA/ÄGYPTEN - Sektiererische Unruhen in Minya: Großimam der Al-Azhar-Universität fordert Rückkehr zur Vernunft

Donnerstag, 21 Juli 2016 sektierertum   dialog  

CoptsUnited.com

Minya (Fides) – Vier koptische Christen und fünf Muslime wurden in den vergangenen Tagen im Dorf Edmo im Gouvernement Minya in Oberägypten bei sektiererischen Unruhen verletzt. Nach den Unruhen verstärkte die Polizei die Kontrollen, um gegen weitere Ausschreitungen vorzubeugen und die Lage zu beruhigen.
Der Zwischenfall in Edmo ist eine von vielen Episoden der Gewalt infolge von sektiererischen Konflikten, zu denen es insbesondere in Gouvernement Minya kommt. Der Großimam der al-Azhar-Universität, Scheich Ahmed al Tayyib, forderte in einer öffentlichen Erklärung die Einwohner der Region zur Rückkehr zur Vernunft auf, um die Verbreitung sektiererischer Strömungen zu unterbinden. Nach Angaben der ägyptischen Nichtregierungsorganisation “Egyptian Initiative” gab es seit der so genannten Revolution vom 26. Januar 2011 in der Region Minya insgesamt mindestens 77 Episoden der Gewalt. Der Vorstand der interreligiösen Organisation “Egyptian House” will Mitarbeiter in die Dörfer der Region schicken, wo es in jüngster Vergangenheit zu sektiererischen Konflikten kam, um einen Beitrag zur Befriedung zu leisten. Doch verschiedene Organisationen, darunter auch die „Egyptian Initiative” lehnen solche “Schlichtungsversuche” ab, da diese zur Straffreiheit derjenigen führe, die zu gewaltsamen Handlungen und Einschüchterung aufrufen.
(GV) (Fides 21/7/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network