AFRIKA/KENIA - AMECEA verurteilt Gewalt im Südsudan

Montag, 18 Juli 2016 bischofskonferenzen   gewalt  

Amecea

Nairobi (Fides) – “Im Zeichen der Solidarität verurteilen wir als Bischöfe der AMECEA-Region ausnahmslos jede Art von Gewalt. Gewalt um jeden Preis ist eine ungerechtfertigte Bosheit“, so die Bischöfe des östlichen Afrika (AMECEA) in einer von deren Vorsitzenden und Erzbischof von Addis Abeba, Kardinal Berhaneyesus D. Souraphiel, unterzeichneten Verlautbarung.
Die AMECEA bedauert “die tragischen Folgen der Gewalt in Juba, wo seit dem vergangenen 7. Juli 100 Menschen starben und Tausende vertrieben wurden.
Mit Bezug auf die Konstitution “Gaudium et Spes” über die gemeinsame Freude und die gemeinsamen Schmerzen aller Christen schreiben die Bischöfe: “Unsere Brüder und Schwestern in der Republik Südsudan brauchen unsere Unterstützung, damit sie auch in Zukunft ein würdiges Leben führen können”.
“Wir freuen uns über alle Stimmen, die zur Ruhe und zur Beendigung der Gefechte aufrufen. Diesen Stimmen schließen wir uns an und bitten alle Soldaten und Zivilisten auf Aktionen zu verzichten, die zu einer Zuspitzung der Lage führen … Der friedliche Dialog ist der einzige Weg zur Beendigung des Konflikts”.
(SL) (Fides 18/7/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network