AFRIKA/ÄGYPTEN - Einigung im Rechtsstreit um das Kloster des heiligen Makarios

Freitag, 15 Juli 2016 ostkirchen  

stmacariusmonastery.com

Fayyum (Fides) – Der ägyptische Anwalt Ihab Ramzy, der die Interessen der koptisch-orthodoxen Kirche vertritt, gab die Einzelheiten einer baldigen Einigung zwischen den Parteien im Rechtsstreit und den Grundbesitz de koptisch-orthodoxen Kloster des heiligen Makarios bei Wadi el Rayan bekannt. Auslöser für den Rechtsstreit war in den ersten Monaten des Jahres 2015 der geplante Bau einer Straße von Fayyum zu einer eine benachbarte Oase, die über das Gelände des koptisch-orthodoxen Klosters führen sollte und archäologische Ausgrabungen einer Kirche aus dem IV. Jahrhundert gefährden würde.
Das Projekt hätte auch die Wasserversorgung des Klosters und einiger seiner Äcker beeinträchtigt. Deshalb (vgl. Fides 25/2/2015) brachten die Mönche eine Widerstandsinitiative auf den Weg und legten sich vor die Bagger, die mit den Bauarbeiten beginnen sollten. Der Initiative schlossen sich auch Aktivisten und Lokalpolitiker an, die dem ägyptischen Präsidenten eine Unterschriftensammlung vorlegten. In der Unterschriftenaktion bezeichneten die Unterzeichner den Bau der Straße als “Zeitbombe” im Hinblick auf die bereits bestehenden Konflikte zwischen den Religionsgemeinschaften in Ägypten.
Wie Ihab Ramzy nun mitteilt sollen im Rahmen der bevorstehenden Einigung sollen der koptisch-orthodoxen Kirche 3.000 Hektar Land rund um das Kloster zugesichert und eine Nutzung als kulturelles Fremdenverkehrsziel angestrebt werden. Die Vereinbarungen sollen auch im Fall des Mönchs eine Lösung herbeiführen, der verurteilt wurde, weil er sich im Rahmen des Widerstands auf aggressive Weise gegenüber Beamten verhalten haben soll.
In der Vergangenheit hatten sich auch die koptisch-orthodoxen Bischöfe zu der Angelegenheit geäußert, die die Proteste der Mönche als nicht gerechtfertigt bezeichneten. Im Mai 2015 hatte die koptisch-orthodoxe Synode unter Vorsitz von Tawadros II. Disziplinarbestimmungen erlassen, eine strengere Kontrolle der Bischöfe über die koptischen Männer- und Frauenkloster vorsahen. Die Lösung des Rechtsstreits würde damit auch für die Beruhigung der angespannten innerkirchlichen Atmosphäre bewirken.
(GV) (Fides 15/7/2016).




Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network