AFRIKA/ÄGYPTEN - Koptischer Erzbischof warnt vor Zunahme sektiererischer Gewalt

Montag, 11 Juli 2016 sektierertum  

CoptsUnited.com

Minya (Fides) – Nach den jüngsten Episoden sektiererischer Gewalt insbesondere gegen ägyptische Christen fordert der koptisch-orthodoxe Erzbischof Makariusi Minya die Sicherheitskräfte dazu auf, für die Achtung des Gesetzes zum Schutz aller Bürger vor sektiererischer Diskriminierung zu sorgen. Der koptisch-orthodoxe Erzbischof erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass gewaltsame Übergriffe unterschiedlicher Art, von Anschlägen auf Wohnungen bis zur gezielten Entführung mit Lösegeldforderung, im Durchschnitt alle zehn Tage stattfinden. In jüngster zeit wurden zum Beispiel Wohnungen christlicher Familien in Karm el Loofy (vgl. Fides 9/7/2016) überfallen, ein christlicher Kindergarten in Brand gesteckt und Plantagen christlicher Eigentümer in der Region Minya verwüstet. Der schwerwiegendste Fall war der Mord an dem koptisch-orthodoxen Priester Rafael Moussa in Al Arish im Norden der Sinai-Halbinsel. Zu der Tat bekannten sich dschihadistische Gruppen, die Pfarrer Rafael als “ungläubigen Kämpfer“ bezeichneten.
(GV) (Fides 11/7/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network