AMERIKA/PANAMA - Bischöfe zur Eröffnung des erweiterten Panamakanals: “Ein Kanal für alle”

Montag, 11 Juli 2016 entwicklung   politik   armut  

Panama City(Fides) – Die Eröffnung des Panamakanals nach der Fertigstellung des Ausbaus “war ein Ereignis, das uns mit Freude uns Stolz erfüllt hat, denn dieser Kanal hat eine besondere Bedeutung in der Geschichte der Einwohner Panamas. Nun sind wir zuversichtlich, dass wir Unterschiede und Rivalitäten überwinden und das Souveränität, Demokratie und soziale Gerechtigkeit siegen, denn dann wird es uns gelingen, das Panama aufzubauen, das wir uns alle wünschen, in dem niemand ausgeschlossen wird und in dem wir die Kluft zwischen den Wenigen die viel haben und den Vielen, die wenig haben, überwinden”, heißt es in der Schlussbotschaft zur Vollversammlung der Bischofskonferenz von Panama (4. bis 8. Juli 2016).
Der Panamakanal wurde bereits am vergangenen 26. Juni nach der Fertigstellung der Erweiterung wieder eröffnet. An dem Projekt arbeiteten rund 30.000 Personen fast neun Jahre lang. Der Kanal wurde um das dreifache erweitert: die innovative Konstruktion soll einen bedeutenden Aufschwung für Handelsschifffahrt zwischen Europa und Amerika ermöglichen.
“Wir stehen einer historischen Gelegenheit gegenüber”, so die Bischöfe in ihrer Botschaft, “dieser Kanal ist für alle: Bauern, Indios, Nachkommen afrikanischer Zuwanderer, Frauen, Kinder, Jugendliche und Senioren. Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Souveränität Wirklichkeit wird und unsere Liebe zu diesem Land pflegen; durch die Konsolidierung unserer Kultur, die Integration aller, einer sozialen Nutzung des Kanals, einer transparenten Verwaltung der Gewinne, damit Investitionen im den Bereichen Bildung, Gesundheit und Arbeit gemacht werden und alle bessere Chancen erhalten, die bisher von der Entwicklung ausgeschlossen waren".
(CE) (Fides, 11/07/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network