EUROPA/ZYPERN - Muslimische Pilger überschreiten zum Ende des Ramadan die “grüne Linie”

Freitag, 8 Juli 2016 ramadan  

incyprus.com

Larnaca (Fides) – Rund eintausend türkische Muslime gingen am gestrigen 7. Juli zum Ende des Ramadan über die „grüne Grenzlinie“, um an einer Wallfahrt zur Hala Sultan Tekke-Moschee teilzunehmen, die sich im von griechisch-orthodoxen bewohnten südlichen Teil der Insel befindet. Die Wallfahrt zum Fest „Aid el-Fitr” mit dem der heilige Fastenmonats Ramadan der muslimischen Gläubigen zu Ende geht, wurde somit zum Zeichen der Annäherung zwischen den beiden Teilen der Insel. Der zyprische Mufti Talip Atalay hatte sich im Jahr 2014 mit dem griechisch-orthodoxen Erzbischof Chrysostomos II. darauf geeinigt, dass türkische Einwohner Zyperns die Moschee Hala Sultan Tekke dreimal im Jahr besuchen dürfen.
Seit 2015 finden unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen Verhandlungen zwischen beiden Teilen der Insel mit dem Ziel einer Wiedervereinigung statt. Diesen Prozess unterstützen alle Religionsgemeinschaften der Insel aktiv. An der Feier in der Moschee im griechisch-orthodoxen Teil der Insel nahmen nach Angaben internationaler Agenturen auch Vertreter der griechisch-orthodoxen, armenischen, maronitischen, katholischen und lateinischen Kirche teil.
(GV) (Fides 8/7/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network