ASIEN/PAKISTAN - Gemeinsames Fastenbrechen im Zeichen des interreligiösen Dialogs

Donnerstag, 7 Juli 2016 islam   christentum   dialog   frieden   franziskaner  

CFID

Lahore (Fides) – Katholische Priester und muslimische Ulama, Kinder, Schüler, Seminaristen, Frauen und Jugendliche der muslimischen, christlichen und hinduistischen Glaubensgemeinschaft nahmen in Lahore an einer Veranstaltung des Rates für interreligiösen Dialog zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan teil.
Dabei wurden Auszüge aus der Bibel und dem Koran gelesen und nach dem jeweils eigenen Glauben gebetet. “Seit Jahren ist es Tradition, dass wir Christen des Rates für den interreligiösen Dialog unsere muslimischen Brüder und Schwestern zum Iftaar einladen (mit dem der Fastenmonat zu Ende geht”, so P. Francis Nadeem OFM Cap, Koordinator des Interreligiösen Rates, „während unsere muslimischen Brüder und freunde uns zum Ende der christlichen Fastenzeit einladen. Dies ist Ausdruck der Geschwisterlichkeit und bringt uns einander näher“.
“Das Fasten lehrt und Toleranz, Einheit, Geschwisterlichkeit, Vergebung und Almosengeben”, so Vertreter der muslimischen Glaubensgemeinschaft, darunter der Vorsitzende des Interreligiösen Rates Pir Shafaat Rasool, und der Gründer des Rates und Lehrer einer Madrase, Hafiz Mufti Syed Ashiq Hussain. Alle appellierten “an das ganze Land mit der Bitte um ein friedliches Zusammenleben” und beteten für Fortschritt, Wohlergehen und Frieden und den Erfolg bei der Bekämpfung des Terrorismus.
(PA) (Fides 7/7/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network