AMERIKA/VENEZUELA - Erzbischof Porras: “So kann es nicht weitergehen!”

Dienstag, 5 Juli 2016 krisengebiete   gewalt   armut   politik  

Mérida (Fides) – Erzbischof Baltazar Porras von Merida verurteilte erneut und mit Nachdruck den Überfall auf Seminaristen vom vergangenen 1. Juli (vgl. Fides 2/07/2016). "Alles scheint darauf hinzudeuten (...) dass sich dahinter Personen verbergen, die mit der Regierung in Verbindung stehen und vielleicht sogar ein öffentliches Amt bekleiden", so der Erzbischof im Interview mit dem Sender "Union Radio".
Bischof Porras erinnert damit an den brutalen Raubüberfall auf Schüler und Seminaristen, die sich auf dem Weg zu einer Vorlesung in den Räumlichkeiten der Föderation der Universitätszentren von Merida befanden, wo zu diesem Zeitpunkt die Frau des inhaftierten Oppositionspolitikers Leopoldo Lopez, Lilian Tintori, einen Vortrag halten sollte.
"Wenn in Merida (...) etwas organisiert wird, was nicht offiziell genehmigt wurde, dann nehmen solche Banden die Situation in die Hand, während die Sicherheitsbeamten sich aus dem Staub machen”, so der Erzbischof.
Eine Anzeige von Mitgliedern der Oppositionspartei Voluntad Popular im Zusammenhang mit dem Vorfall wurde von den Beamten der lokalen Polizeistation nicht angenommen, so dass man sich mit der Anzeige an die Präfektur wenden musste. „So kann es nicht weitergehen“, betont Erzbischof Porras.
(CE) (Fides, 05/07/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network