ASIEN/IRAK - Neue Kirche für Christen aus der Ninive-Ebene in Ankawa eingeweiht

Dienstag, 28 Juni 2016 flüchtlinge  

Saint-Adday.com

Ankawa (Agenzia Fides) – Nach “Unserer Lieben Frau von der immerwährenden Hilfe” (wie das Gnadenbild, das Papst Pius IX. vor genau 150 Jahren den Redemptoristen anvertraute) ist die neue Kirche benannt, die der chaldäische Patriarch Louis Raphael I. am gestrigen 27. Juni in Ankawa, einem christlichen Vorort der Stadt Erbil, einweihte. In Ankawa fanden viele Christen Zuflucht, die vor den Milizen des so genannten Islamischen Staates aus der Ninive-Ebene fliehen mussten. Der Bau des großen neuen Gotteshauses wurde zum Teil aus Spenden der Gläubigen finanziert und soll vor allem für die seelsorgerische Betreuung sowie liturgische und karitative Aktivitäten der Flüchtlinge bestimmt sein.
Am Einweihungsgottesdienst nahm auch der Apostolische Nutius im Irak und Jordanien, Erzbischof Alberto Orega Martin, teil, sowie Prälat Bashar Warda von den Redemptoristen. In seiner Predigt bezeichnete Patriarch Louis Raphael den Bau einer neuen Kirche als “Zeichen der Bindung der irakischen Christen an das Land ihrer Väter” und betonte, dass “die Auswanderung nicht die richtige Lösung ist, wenn man im eigenen Land das Geschenk de christlichen Glaubens bewahren will“.
(GV) (Fides 27/6/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network