EUROPA/SPANIEN - Weltflüchtlingstag: Manos Unidas hilft Flüchtlingen vor Ort

Freitag, 17 Juni 2016 vertriebene  

Manos Unidas

Madrid (Fides) – Weltweit gibt es heute 59 Millionen Menschen, die ihre Heimat insbesondere auch infolge von internen Kriegen und Konflikten verlassen mussten: 19,5 Millionen Flüchtlinge, 38,2 Millionen Binnenflüchtlinge und 1,8 Millionen, die aus anderen Gründen Asyl beantragen. Anlässlich des Weltflüchtlingstages am kommenden 20. Juni, informiert die spanische Hilfsorganisation “Manos Unidas” über besondere humanitäre Programme für Flüchtlinge aus Libanon, Thailand und Ägypten.
In der libyschen Stadt Tripolis wurde in Zusammenarbeit Caritas Libanon, ein Projekt zur “Förderung und Schutz von Kindern” auf den Weg gebracht von dem im Stadtviertel Maarat in den kommenden zwei Jahren insgesamt 90 Kinder und deren Familien profitieren sollen, von denen 50% aus Syrien, 40% aus dem Libanon und der Rest aus dem Irak, Ägypten oder Eritrea kommen.
In Thailand, wo die meisten illegalen Flüchtlinge Asiens leben (rund 3 Millionen), wird Manos Unidas im August ein Programm für birmanische Arbeitskräfte und deren Familien starten, in dessen Rahmen 8.325 Personen unterstützt werden sollen. Das Projekt startet in der Region Bangkok und in der Provinz Kanchanaburi, wo nach Schätzungen illegale 350.000 Zuwanderer leben und arbeiten.
Angesichts der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Krise in Ägypten, wo sie viele Flüchtlinge aus Eritrea aufhalten, läuft bereits ein Programm von Manos Unidas, in dessen Rahmen im Stadtviertel Zamalek in Kairo Kinder und Jugendliche aus Eritrea gefördert werden: insgesamt erhielten 300 Jugendliche und 100 Kinder und damit indirekt rund 2.000 Menschen Unterstützung. Vor Ort arbeitet das Hilfswerk mit den Comboni Missionaren zusammen, die seit 30 Jahren unter der eritreischen Gemeinde tätig sind.
(AP) (Fides 17/6/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network