AMERIKA/CHILE - Welttag gegen Misshandlung älterer Menschen: Wandmalerei macht auf Forderungen aufmerksam

Donnerstag, 16 Juni 2016 gerechtigkeit   gesundheitswesen   kooperation  

CEC

Santiago (Fides) – Am gestrigen Internationalen Tag gegen die Misshandlung älterer Menschen lud die Caritaszentrale der Erzdiözese Santiago de Chile rund 50 Senioren ein, die Opfer von Misshandlung wurden. Sie sollten auf einer sechs Meter langen Wandmalerei auf ihre Forderungen nach mehr Respekt aufmerksam machen.
Der Leiter der Caritas-Zentrale, Pfarrer Andrés Moro, betont: "Die Seelsorge unter Senioren findet in Santiago in über 600 Vereinen statt und macht unter anderem auf die Bedürfnisse dieser Altersgruppe und deren Recht aufmerksam. Vor ein paar Jahren haben wir auch eine Reihe von Forderungen formuliert, von denen wir uns wünschen, dass sie dem Parlament zur Debatte vorgelegt werden, damit besondere Gesetze für Senioren auf den Weg gebracht werden".
"Wir möchten die Gemeinschaft darauf aufmerksam machen, dass die Misshandlung von älteren Menschen nicht nur diesen Menschen selbst, sondern der ganzen Gemeinschaft schadet”, so der Priester, “Senioren können viel geben und unsere Wandmalerei ist ein Zeichen, mit dem wir darauf aufmerksam machen wollen".
Nach Schätzungen machen Senioren im Alter über 75 Jahren rund 4% der chilenischen Bevölkerung aus.
(CE) (Fides, 16/06/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network