AFRIKA/SUDAN - Korruption in staatlichen Krankenhäusern weit verbreitet

Dienstag, 14 Juni 2016 gesundheitswesen  

Community Eye Health

Khartum (Fides) – Seit im Sudan 1994 das System der Gesundheitsversicherung eingeführt wurde, hat sich der Zustand des Gesundheitswesens verschlechtert, was zur Verbreitung von Korruption führte. Zu den Hauptgründen für die Verschlechterung gehört die Zunahme der Patientenzahlen ohne einen entsprechenden Ausbau der Strukturen, ein Rückgang bei der Zahl des qualifizierten medizinischen Personals und dessen fehlende Motivation infolge niedriger Gehälter. Zudem ist das Gesundheitsversicherungssystem komplex und ineffizient, da es viele Kosten nicht übernimmt. Dies geht aus einer Studie der Organisation “Sudan Democracy First Group (SDFG)“ hervor.
Lange Wartelisten für chirurgische Eingriffen in staatlichen Krankenhäusern führen ebenfalls zu Korruption. Außerdem werden Patienten von Privatkliniken in staatliche Krankenhäuser geschickt, wo unter anderem auch die Hygienebedingungen verheerend sind. SDFG fordert deshalb staatliche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation.
(AP) (Fides 14/6/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network