AFRIKA/KENIA - Bischof von Malindi: “Wir brauchen Führungskräfte, die an das Wohl aller Bürger denken”

Montag, 6 Juni 2016 wahlen   bischöfe  

Nairobi (Fides) - “Es reicht nicht zu sagen ‘wir sind das Volk’ (‘sisi watu wa Kenya’), wenn man nicht so handelt”, so Bischof Emmanuel Barbara von Malindi in einem Interview mit der Monatszeitschrift der Katholischen Bischofskonferenz in Kenia “Catholic Mirror“.
Bischof Barbara fordert die Kenianer auf, bei der Wahl 2017 ihre Stimme integren Politikern zu geben, denen das ganze Land am Herzen liegt und die ethnische und tribale Spaltungen überwinden. Die katholischen Bischöfe hatten erst vor kurzem zusammen mit Vertretern der anderen Konfessionen ihre Sorge im Hinblick auf mögliche neue Gewalt im Vorfeld der Wahl zum Ausdruck gebracht (vgl. Fides 30/5/2016).
Im April hatten die Vertreter der katholischen Kirche auch in ihrem Schlussdokument zur Vollversammlung der Bischofskonferenz auf die Übel hingewiesen, unter denen das Land leidet und nannten dabei an erster Stelle Korruption und Stammesdenken (vgl. Fides 12/4/2016).
Bischof Barbara lädt die Regierung zu Beratungen mit der katholischen Kirche über die Probleme des Landes ein und betont abschließend “die Kirche hat zwar manchmal andere Vorstellungen als die Kirche”, doch sie “setzt sich für das Wohl des Volkes ein”.
(L.M.) (Fides 6/6/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network