OZEANIEN/AUSTRALIEN - Moderne Sklaven: weltweit gibt es davon 10 Millionen mehr als 2015

Mittwoch, 1 Juni 2016 sklaverei  

Sarah Ward

Minderoo (Fides) – Rund 46 Millionen Menschen, darunter Millionen Kinder leben derzeit in moderner Sklaverei. Dies geht aus einer Studie der australischen Stiftung „Walk Free“ hervor. Insgesamt 167 Länder sind betroffen, Indien liegt dabei an erster Stelle. Das Phänomen umfasst Menschenhandel, Zwangsarbeit, sexuelle Ausbeutung, die Verheiratung von Minderjährigen. 58% aller Betroffenen (18 Millionen) leben in Indien, gefolgt von China (3 Millionen), Pakistan (2 Millionen), Bangladesch (1,5 Millionen) und Usbekistan (1 Million). In Indien arbeiten die meisten Betroffenen als Hausangestellte, Bettler, Prostituierte. Viele müssen Kredite zurückzahlen, die sie zuvor bei den Menschenhändlern aufgenommen haben. “Walk Free” unterstreicht im Bericht zur modernen Sklaverei im Jahr 2016, dass im Vergleich zum Vorjahr insgesamt 10 Millionen mehr Menschen betroffen sind, das bedeutet einen Anstieg um 28%.
(AP) (Fides 1/6/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network