VATIKAN - Kardinal Filoni beim Aussendungsgottesdienst für Missionare: “Evangelisierung bedeutet Wachsen im Glauben“

Montag, 30 Mai 2016 filoni   päpstliche missionswerke   ortskirchen   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

Bucaramanga (Fides) – “Der Evangelisierungsauftrag ist eine konstante Ermutigung, sich nicht mit dem Mittelmaß zufrieden zu geben, sondern im Glauben zu wachsen”, so Kardinal Fernando Filoni, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, beim Aussendungsgottesdienst für die Missionare im Rahmen des XII. Kolumbianischen Missionskongresses am vergangenen 28. Mai.
“Die Autorität ist keine Frage der Wissenschaft oder der Lehre, sondern sie kommt vom Heiligen Geist, der unsere Geschichte und unsere Schritte leitet“, so der Kardinal mit Bezug auf die Liturgie des Tages, „Gott ist die Quelle jeglicher Autorität. Wein wir eins werden mit ihm, besitzen wir Autorität, denn der Herr teilt sich durch die Kirche mit und lebt in ihr, er erteilt ihr Macht, Autorität, Wissen und Weisheit”.
In Anlehnung an das Apostolische Schreiben “Evangelii Gaudium”, erinnerte der Präfekt des Missionsdikasteriums daran, dass “wir das Evangelium auch dadurch verkünden, dass wir die verschiedenen Herausforderung annehmen, mit denen wir uns konfrontiert sehen”, da „die Wahrheit oft unbequem ist und nicht an die verschiedenen Umstände angepasst werden kann“. Die Missionare warnte er vor mentaler Verschlossenheit, Blindheit und Vorurteilen “bei denen die das Evangelium nicht kennen oder Christus nicht als Weg, Wahrheit und Leben anerkennen, sonder meinen, über Gott urteilen zu können”, weshalb „es auch zu Gleichgültigkeit oder Verfolgung kommen kann”.
Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil “hat die Evangelisierung infolge kultureller Modelle eine gewissen Veränderung erfahren”, so dass “manchmal der Eindruck entstehen kann, dass die Verkündigung des Glaubens keine Begeisterung weckt, vor allem, wenn durch gewissen Formen des Dialogs, der das Evangelium und das Augenmerk für religiöse und kulturelle Traditionen nicht in den Mittelpunkt stellt, vergessen wird, dass die Kirche ihrem Wesen nach missionarisch ist“.
Abschließend bat der Präfekt des Missionsdikasteriums durch die Fürsprache der heiligen Laura Montoya, um das Geschenk “eines authentischen Lebens im Zeichen des Evangeliums und die Freude an der Verkündigung…damit wir das Wort unter allen Menschen verkünden“. (SL) (Fides 30/05/2016)





Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network