ASIEN/INDONESIEN - Viele Minderjährige arbeiten in den rund 500.000 Tabakplantagen des Landes

Mittwoch, 25 Mai 2016 minderjährige  

Pierre Pouliquin

Jakarta (Fides) – Die Ausbeutung von Kindern in Tabakplantagen gehört weiterhin zu den großen Problemen in Indonesien. Dies beklagt die Organisation Human Rights Watch (HRW) in einem jüngst veröffentlichten Bericht. Die Minderjährigen, die in manchen Fällen erst acht Jahre alt sind, sind Nikotin und anderen gefährlichen Substanzen ausgesetzt und müssen mit gefährlichen Werkzeugen unter brennender Hitze in den Plantagen arbeiten. Bei einer Untersuchung vor Ort sprachen die Autoren der Studie mit 132 Kindern, die in vier verschiedenen Provinzen des Landes in Tabakplantagen arbeiten. Die Hälfte berichten von Vergiftungssymptomen, die von Nikotin ausgelöst werden, das über die Haut in den organismus gelangt. Indonesien ist der weltweit fünftgrößte Tabakproduzent mit 500.000 Plantagen. Nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation arbeiten über 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 17 Jahren in den Plantagen.
(AP) (Fides 25/5/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network