AFRIKA/DOMINIKANISCHE REPUBLIK - “Herr Präsident, Sie müssen die Massaker im Nordkivu stoppen”

Freitag, 13 Mai 2016 missionare   massaker  

Kinshasa (Fides) - “Herr Präsident, ich bittet Sie um ein Eingreifen in Beni, im Kivu. Wäre es nicht mögliche, im Rahmen seriöser Untersuchungen Gerechtigkeit zu schaffen?”, so der Asumptionistenpater Gaston Mumbere in einem Schreiben an den Präsidenten der Demokratischen Republik Kongo, Joseph Kabila.
In seinem Schreiben erinnert der Ordensmann an die zahlreichen Massaker, die verschieden bewaffnete Gruppen in der Region Beni, im Nordkivu im Osten der Demokratischen Republik Kongo verüben (vgl. Fides 29/2/2016) und beschreibt brutale Verbrechen dgen die Zivilbevölkerung, darunter auch Kinder.
In den vergangenen 20 Bürgerkriegsjahren seien über 8 Millionen Menschen getötet woprden, so Pater Mumbere.
“Die Überlebenden der Massaker und ihre Angehörigen sind viele und jeder einzelne wird einen Brief schreiben (…). Sie sind in der Lage und dafür zuständig, dass der Aufschrei der Menschen in gehört wird. Und wenn sie während Ihrer Amtszeit nicht reagieren, dann wird man sie eines Tages der Mittäterschaft beschuldigen”.
(L.M.) (Fides 13/5/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network